Die Bedienung des Wehrs in Mexikopußta ist in der Bedienungsvorschrift für die Wehranlagen im Hansagkanal geregelt. Diese Vorschrift wird im Rahmen der Österreichisch - Ungarischen Gewässerkommission umgesetzt und regelt die Wasserstände des Neusiedler Sees und des Hansagkanals.

Die derzeit gültige Bedienungsvorschrift wurde am 28. Juli 2011 in Kraft gesetzt und ist bis 31.August 2021 befristet. 

Die Bedienungsvorschrift wurde von den Experten - gestützt auf langjährige Beobachtungen - zunächst als Entwurf (siehe dazu die Dokumente WB_Neu.pdf und WB_Neu_kurz.pdf im Downloadbereich) erarbeitet. Vor dem Bewilligungsverfahren wurden für die Öffentlichkeit Informationsveranstaltungen abgehalten, in deren Rahmen die Präsentation der Neufassung der Wehrbetriebsordnung erfolgte. Ferner wurde der Öffentlichkeit per Publikation des Entwurfs der neuen Bedienungsvorschrift im Internet die Möglichkeit einer Stellungnahme zur weiteren Berücksichtigung im Bewilligungsverfahren geboten.  

Zur transparenten Darstellung des aktuellen Wehrbetriebszustandes wurde beim Wehr in Mexikopuszta eine Webcamera installiert. Die 4 Livebilder zeigen die Einstellung der beiden Wehrsegmente, ermöglichen einen Blick nach Westen zum Ausleitungsbereich aus dem See und nach Norden Richtung Seewinkel.

WEBCAMERA MEXIKOPUSZTA
kanal kanal kanal kanal
 

Nachstehend stellen wir Ihnen das Datenarchiv zum Wehr in Mexikopußta online zur Verfügung. Hier können Sie mit Hilfe der 4 Grafiken Informationen zum Betrieb des Wehrs für beliebige Zeiträume abrufen.

  • Grafik 1 - Durchfluss (m3/s) - Dieser Paramter gibt für jene Zeiträume, in denen der Neusiedler See entlastet wurde die Durchflussmenge in m3/s an. Die Daten werden seit 2009 von der ungarischen Seite automatisiert als Stunden - Werte zur Verfügung gestellt und gelten als Rohwerte. Nach Ende eines Kalenderjahres werden diese Stundenwerte durch abgestimmte Tagesmittelwerte überspielt. Für den Zeitraum vor 2009 wurden die Daten aus der Grafik 2 rückgerechnet.
    Übrigens: die maximale hydraulische Entlastungskapazität beträgt etwa 15 m3/s, das macht pro Kalendertag ca 1,3 Mio m3 Entlastungswasserfracht aus.
  • Grafik 2 - Durchfluss (Mio m3) - Dieser Parameter gibt für jene Zeiträume, in denen der Neusiedler See entlastet wurde den Durchfluss in Mio m3 an. Bis inkl. 2008 liegen die Daten als Monatswerte vor, ab 2009 als Tageswerte. Die Daten werden jeweils für ein Kalendermonat aufsummiert. Für das laufende Jahr werden die Daten von der ungarischen Seite automatisiert als Rohdaten im Stunden - Raster zur Verfügung gestellt. Nach Ablauf eines Kalenderjahres werden die Rohdaten durch die abgestimmten Daten (Tagesdaten) überspielt. 
    Übrigens: 1 cm Neusiedler See entspricht in etwa 3 Mio m3 Wasser. 1 cm Neusiedler See kann daher bei einer maximalen Entlastung von 15 m3/s in etwa 2,5 Tagen abgelassen werden.
  • Grafik 3 - Unterwasser / Oberwasser (müA) - Hier handelt es sich um die Unter- und Oberwasserstände beim Wehr in müA. Diese Parameter werden seit 2010 von der ungarischen Seite automatisiert als Stunden - Werte zur Verfügung gestellt und sind als Rohdaten zu betrachten. Bei geschlossenem Wehr steigt der Oberwasserstand merklich gegenüber dem Unterwasserstand an. Anhand der Parameter lässt sich der Öffnungsgrad der beiden Wehrsegmente ableiten.

  • Grafik 4 - Tafel 1 / Tafel 2 (müA) - Diese Werte geben die absoluten Höhen der Oberkanten der beiden Wehrsegmente an. Diese Parameter werden seit 2010 von der ungarischen Seite automatisiert als Stunden - Werte zur Verfügung gestellt und sind als Rohdaten zu betrachten. Bei geschlossenem Wehr weisen die Oberkanten der beiden Wehrsegmente eine absolute Höhe von 116,24 müA. auf. Anhand der Parameter lässt sich der Öfnnungsgrad der beiden Wehrsegmente direkt ablesen.
Zeitraum auswählen: -